No Hott Mitglieder

( Medieval-Equitan: Gegenteil von Hüh Hott )

Schlachtruf des

V.d.g.M.d.r.F.

Verein der geschädigten Männer durch reitende Frauen n.n.e.V. 1997

Es war im Dezember 1997, als sich auf der Weihnachtsfeier der Reiterinnen auf Haus Meinenbroich auch einige nicht reitende Männer einfanden, welche unter dem Hobby ihrer Lebensgefährtinnen ( 365 Tage im Jahr Aufenthalt im Stall, stinkende Pferdedecken im ganzen Haus, Abende unter der Aura von Pferdegeruch...) stillschweigend litten. Beim Kampf um das Fässchen Kölsch kam man sich näher und der leider viel zu früh von uns gegangene Elmar, der selbst ernannte , für sein introvertiertes und schweigsames Verhalten geschätzte Präsident Rainer A. und Stefan beschlossen, ihrem Leiden ein Ende zu bereiten und eine Selbsthilfegruppe zu gründen. Der V.d.g.M.d.r.F. war geboren!!!!

Im Laufe der Jahre kamen dann immer mehr Mitglieder dazu, welche größtenteils durch den hochwohlgeborenen, selbst ernannten Präsidenten angeworben wurden. In lockerer Zeitfolge werden an verschiedenen Orten gruppendynamische Therapiesitzungen abgehalten, welche in Verbindung mit dem Genuss von ayuverdischen Braukunstgetränken und spirituoser Hilfsmittel dazu führen, dass unsere Mitglieder für die nächsten Wochen ihrem Leiden unter den reitenden Frauen gewappnet sind.

Unsere Aktivitäten

In nicht jährlicher Abfolge machen sich kleinere oder größere Gruppen von " No Hottern", wie die Vereinsmitglieder voller Ehrfurcht und Respekt auf Haus Meinenbroich genannt werden, auf, um die Welt zu erkunden.

So wurde bereits zweimal die niederländische Grachtenlandschaft mit Motorbooten bereist, das Ijsselmeer mit einem Motorsegler unsicher gemacht sowie die Lahn bei Weilburg und die belgischen Ardennen bei Kanu-/Kajakfahrten erkundet. Eine Abordnung suchte das osmanische Reich auf, in der Pfalz wurde auf den Trifels gewandert und zwei Mal führte ihr Weg die No Hotter in die Neuenglandstaaten der USA und den Big Apple ( NYC ). Hinzu gesellte sich jüngst eine Tour entlang des Natursteigs an der Sieg.

Weitere Aktivitäten waren in den vergangenen Jahren Besuche des Rosenmontagszugs in Köln, passive Teilnahme am Erntezug von Oberschönrath nach Wickuhl, entgegen allen reiterlichen Erwartungen Teilnahme beim Anlegen des Reitweges rund um Meinenbroich, unser traditionelles Halloween-Treffen bei wunderbar köstlichem Chili con Carne und einiges mehr.

Im Jahr 2005 verstarb unerwartet unser geschätztes Mitglied Harald T. im Alter von nur 52 Jahren bei einer Reise durch die USA.

Im Jahr 2010 verstarb ebenso plötzlich unser in die USA ausgewandertes, aber bis zu seinem Tode noch eng mit uns verbundenes Gründungsmitglied Elmar S. im Alter von nur 40 Jahren, als er sich in Deutschland aufhielt.

Sollten diese Zeilen Dein/Ihr Interesse an der aktiven Teilnahme im Verein der geschädigten Männer durch reitende Frauen geweckt haben, oder möchtest Du/möchten Sie einmal an einer gruppendynamischen Therapiesitzung teilnehmen, dann sprechen Sie den regelmäßig still in einer Ecke sitzenden oder auch mal stehenden Rainer A. ( jeder kennt ihn ) oder eines der anderen dort unregelmäßig anzutreffenden Vereinsmitglieder an.

Unsere Mitglieder:

Montag, 30. November -0001